Πέμπτη, 4 Απριλίου 2013

Die Revolution des Hydrogens, freie Energie und die Befreiung der Menschheit von fossilen Brennstoffen und von der kapitalistischen Barbarei




Wer hat Angst vom Hydrogen?

Die Revolution des Hydrogens, freie Energie und die Befreiung der Menschheit von fossilen Brennstoffen und von der kapitalistischen Barbarei

Von Dr Kostas Lampos

Die Art und die Menge der Energiequellen, die die Menschen während der historischen Epochen benutzen konnten, bestimmten und bestimmen noch immer die Angemessenheit und die Qualität der jeweils verwendbaren Energie, welche in Zusammenhang mit der Art der Gesellschaftsform und der Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, einhergeht. Und sie haben gemeinsam die Entwicklung der einzelnen Gesellschaften geformt und die Präsenz der menschlichen Zivilisation gestaltet. Doch dieser Prozess ist derzeit in eine kritische Stagnationsphase eingetreten.
Die wichtigsten Probleme unserer Zeit sind ohne Zweifel die Art, die Menge und die Qualität der Energie. Und dies, weil das bestehende Energiesystem der fossilen Brennstoffe die Grundbedürfnisse der Menschheit nicht befriedigen kann, denn Energie ist sehr teuer bzw. sehr teuer geworden, so dass ein grosser Teil der menschlichen Bevölkerung ohne Energie lebt, die Umwelt gefährlich belastet wird und die daraufhin  folgenden zerstörerischen Kriege um die Kontrolle der Energiequellen, die Bedingungen für das Leben auf dem Planeten Erde gefährden.
Die aktuellen vielfältigen, vielschichtigen und multidimensionalen, globalen Krisen des Kapitalismus sind nichts anderes als die Reflexionen und Auswirkungen der Energiekrise, die gekennzeichnet ist durch die charakteristischen Merkmale des Energiesystems, welche auf der ungleichmäßigen Dispersion von aus der Natur kommenden, teuren, gefährlichen, umweltschädlichen und ineffizienten fossilen Brennstoffen beruhen. Der Kapitalismus stützt sich auf das Energiesystem „fossile Brennstoffe“und als Hybris gegen die Natur und die Menschheit bewegt er sich mit Volldampf, wie die "Titanic", auf die schicksalhafte Begegnung mit der Wirklichkeit zu, welche er geschaffen hat und welche aus der unwiderruflich abnehmenden, verfügbaren Menge von "schwarzem Gold" besteht, sowie aus den sich dadurch rasch erhöhenden Erdöl- und Elektrizitäts-Preisen und aus der sich irreversibel anbahnenden Umweltkatastrophe.

Der Kapitalismus, in dessen Adern Erdöl fließt und der sich vom Fleisch der werktätigen Menschheit ernährt, leidet unter einer Art von unheilbarer gewinnsüchtiger Bulimie, die kontinuierlich seine Destruktivität verschärft. Alle Kriege des 20. Jahrhunderts wurden um Öl aus dem Nahen Osten geführt, um die sogenannte «Globale Energie-Bank» Eurasia zu kontrollieren und dabei wurde gezielt nach der globalen Hegemonie des Kapitalismus vorgegangen, sei es in Form von Germanismus, als Drang nach Osten und dem daraus resultierenden barbarischen Krieg des Dritten Reiches, oder sei es in einer Form des Amerikanismus, wie „New Deal“ und „American Way of Life“, d. h. als Werkzeug eines gewalttätigen militaristischen Imperialismuses und aktuell in Form der brutalen, neoliberalen Globalisierung.

Doch mit dem Versiegen der fossilen Brennstoffquellen enden nun die Lügen. Die "Gehirne" des Kapitalismus wissen es schon lange, aber die Stimmen für einen Energiekurswechsel "der Titanic des freien Marktes", der harte Kern der Globalisierung, wie der Amerikanismus, scheinen unfähig zu sein, ihre erdölsüchtige Depression zu überwinden und forcieren daher, alle Hinweise deuten jedenfalls daraufhin, einen neuen, globalen, zerstörerischen Krieg in den Gebieten von Erdöl- und Erdgasvorkommen, um eine endgültige Lösung für das Problem der Energie-Herrschaft zu erzwingen. Drei Schritte sollen zum Ziel führen:
• Zuerst gilt es für den harten Kern der kapitalistischen Globalisierung, sich die ausschließliche Kontrolle über alle vorhandenen Reserven an fossilen Brennstoffen zu sichern, um den gesamten Planeten unter seine „Energiemonopolstellung“ zu bringen,
• An zweiter Stelle wird beabsichtigt, alle Konkurrenten und aufstrebenden Welt-Hegemonien, wie z. B. Neogermanismus, Neozarismus, Neochinesismus zu neutralisieren, ihre Zusammenarbeit zu behindern und, falls notwendig, sie zu demontieren, und
• Drittens wird versucht, die neuen Energie-Quellen an sich allein zu binden und darüberhinaus zu usurpieren, damit die Menschheit seiner Kontrolle unterworfen werden kann, um sie zu dezimieren und in eine mittelalterliche Barbarei zurückzubringen.

Allerdings wird der Menschheit allmählich bewußt, dass die Natur viele alternative Lösungen für das Energieproblem anbietet, so dass sie heute, im 21en Jahrhundert, dank sozial ausgerichteter, wissenschaftlicher Erkenntnisse und fortschrittlicher Technologien, über die Mittel verfügt, um sich von Armut, Gewalt, Angst, Hunger und Zerstörung zu befreien. Die behutsame Umgang der Menschheit mit der Natur kann beide sowohl vom zerstörerischen Kapitalismus befreien als auch die notwendigen und ausreichenden Bedingungen zur Wiederherstellung der Einheit, der Zusammenarbeit und Harmonie in der Beziehung zwischen Gesellschaft bzw.Menschheit und Natur schaffen.

Die kombinierte Zusammenarbeit zwischen den alternativen, sanften und erneuerbaren, primären und sekundären Energie-Quellen kann die Menschheit vom autoritären Energie-System der fossilen Brennstoffe befreien und allen Menschen ausreichende, billige, saubere und sichere Energie anbieten. Natürlich wird eine solche grundlegende Veränderung des Energie-Systems mit radikalen Veränderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft einhergehen, neue Horizonte für eine bessere Welt eröffnen und zu einer neuen menschlichen Zivilisation, die des Ökumenischen Humanismus’, führen.

Im Zentrum dieser neuen Energieperspektive steht Wasserstoff, der bis vor kurzem noch ein politischer Gefangener des Machtsystems „fossile Brennstoffe“ war. Inzwischen jedoch hat sich das Wissen über Wasserstoff vergrößert und dank der unermüdlichen Anstrengungen durch aufgeklärte Wissenschaftler, Forscher, Techniker und Handwerker, ist Wasserstoff jetzt auf dem optischen Feld und im Gewissen der Menschheit aufgestellt worden, und nahezu alle wissen heute, dass diese wasserstoffenergetische Kraft in den Händen einer sich selbst verwaltenden Gesellschaft in der Lage ist, die ganze Architektur der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Menschheit grundsätzlich positiv zu verändern.

Die bewusste Anerkennung des unerschöpflichen Potenzials der erneuerbaren Energiequellen, insbesondere die des Wasserstoffes, welche überall auf der Welt zu finden sind, öffnet für die Kommunen und die örtlichen Gesellschaften neue, unbegrenzte Horizonte der Entwicklung für den lokalen und gleichzeitig für den universellen Wohlstand. Die Vergesellschaftung der Energieressourcen und der Infrastruktur und die absolute Dezentralisierung der Produktion von Elektrizität, die aufgrund der absoluten Verteilung des Wasserstoffs und der einfachen und kostengünstigen Produktionstechnologie für Wasserstoffenergie leicht durchführbar ist, verwandeln die Energie von einer teuren Ware zu einem fast kostenfreien Gut. Darüberhinaus bringt die Energieunabhängigkeit für jeden individuellen und/oder kollektiven Energieerzeuger und -nutzer die Energiegleichheit mit sich, welches eine unabdingbare Basis der lokalen, regionalen, nationalen und generell sozialen Gleichheit ist.

Wir alle erleben heute den historischen Moment einer neuen, eminent wichtigen,  wissenschaftlichen, technologischen und sozialen Revolution. Als Folge der Aktivierung des grossen Widerspruchs zwischen den rückständigen kapitalistischen Produktionsverhältnissen und den hochentwickelten Produktivkräften, ersticken diese allmählich innerhalb der engen Grenzen des kapitalistischen Systems, und das Ergebnis wird der Tod der alten und die Geburt einer neuen Welt sein.

Unser zentrales Energiesystem setzt auf die fossilen Brennstoffe und hat dabei die Form einer oligarchischen, zentralisierten, zerstörerischen und unmenschlichen wirtschaftlichen und politischen Gewalt angenommen. Auf der einen Seite sollen die rückständigen Produktionsverhältnisse aufrecht erhalten werden, obwohl dadurch ein Großteil der Menschheit hungert, der Planet zerstört und das Leben bedroht wird. Und auf der anderen Seite gibt es die kombinierten erneuerbaren Energiequellen auf der Basis von Wasserstoff, welche in Zusammenhang mit dem modernen wissenschaftlich gültigen und sozial nützlichen Wissen, den friedlichen Befreiungstechnologien und der führenden Informationstechnologie, eine unerschöpfliche Quelle von reichlicher, billiger und sauberer Energie für alle ist, vorausgesetzt, dass die neuen Möglichkeiten der Produktionskräfte weiter entwickelt werden. In der Tat geht es um den Konflikt zwischen den, für den Energiebedarf der Menschheit unzureichenden, fossilen Brennstoffen und dem überall vorhandenen, unerschöpflichen Wasserstoff, d. h. um die unbegrenzte Hydrogenergie. Mit anderen Worten, es geht um den Konflikt zwischen‘fünf bis zehn’Energieriesen einerseits und der gesamten werktätigen Menschheit andererseits.

Dieser Gegensatz muß und soll im Bereich der sozialen Konflikte von den Kräften, die sich hinter den beiden grundlegenden Säulen dieses Gegensatzes in Stellung bringen, gelöst werden, d. h. von den Kräften der Arbeit, der Wissenschaft und der Kultur, welche von einer besseren Welt der sozialen Gleichheit träumen und für diese kämpfen wollen, und von den Kräften des Obskurantismus, des Reaktionismus und der Aufrechterhaltung der unmenschlichen und zerstörerischen kapitalistischen Gewalt, die die Menschheit in Richtung der kapitalistischen Barbarei treibt.

Von Archimedes ist überliefert, dass er sagte „Gib mir einen Punkt auf dem ich stehen kann und ich werde dir die Welt aus den Angeln heben“, d.h. neben der Idee braucht es auch einen Stützpunkt, um den Hebel anzusetzen und durch die Multiplikation der Kraft die Erde zu bewegen. Wenn die arbeitende Gesellschaft den Kapitalismus also stürzen will, so müsste sie dann neben den revolutionären Theorien und den hohlen politischen Ideologien einem neuen Ort, d.h. eine neue direktdemokratische gesellschaftliche Realität haben, um sich daran festzuhalten und den Hebel für den Sturz des Kapitalismus ansetzen zu können. Dieser Hebel scheint der Wasserstoff und die freie Hydrogenenergie zu sein. Dieses Werkzeug in den Händen einer entschlossenen, selbstbestimmten, selbstinstitutionalisierten und selbstregierenden Gesellschaft schafft zum ersten Mal in der menschlichen Geschichte, Schritt für Schritt, die notwendige materielle Basis bzw. den Boden, auf dem die Energiegleichheit und die Erweiterung der sozialen Gleichheit aufgebaut werden, um dann allmählich und schrittweise in die vollständige Form der direkten Demokratie und der klassenlosen Gesellschaft übergehen zu können.
Dieser Hebel zur Auflösung des Kapitalismus bewegt sich bereits in Form der neuen Revolution von Wasserstoffenergie und direktdemokratischer sozialer Ordnung, welche  bereits in Gange ist und ist Thema dieses Buches, in der Hoffnung, dass es zur Debatte beiträgt und die Erkenntnis vermittelt, dass wir es in unseren Händen halten, unser Leben, das Leben der gemeinsamen Heimat, unserer Erde und unserer Zukunft, und in der Erwartung, dass wir uns dieser Verpflichtung als würdig erweisen. Die Hydrogenenergie ist kein Traum mehr, sondern bereits Realität, und sie trotzt der furchtbaren Erpressung, mit der Versklavung der werktätigen Gesellschaft, der Umweltzerstörung, der Gewalt, des Krieges und der kapitalistische Barbarei weiterzumachen. Der unerschöpfliche und in jeder Ecke des Planeten frei zugängliche, saubere und sichere Wasserstoff, ist der einzige Weg, um die Menschheit von den Fesseln des Kapitalismus zu befreien und bedarf der Hilfe durch die Kräfte der Arbeit, der Wissenschaft und der Kultur, um das „Kapital“ bei seinem Versuch, ein freies Gut an sich zu reißen und es in eine Ware und in eine Kette einer neuen mittelalterlichen Sklaverei umzuwandeln, zu hindern.

Wissenschaft, Forschung und Technologie haben alle technischen Probleme gelöst, um Wasserstoff und freie Hydrogenenergie, die einzige grüne Energie, für den eigenen Gebrauch auf Haushaltsniveau bis in die Gemeinschaft, die Stadt, die Region, des Landes und der gesamten Menschheit zu sichern. Energieunabhängigkeit ist nun eine reale Möglichkeit für jeden von uns, für unsere Gesellschaft und für die gesamte Menschheit. Energieunabhängigkeit führt zu Energiegleichheit und diese wiederum führt unter den Bedingungen einer direktdemokratischen sozialen Ordnung in die soziale Gleichheit, ohne die es keine Gleichheit im Bereich der Menschenrechte, der Gerechtigkeit, des Wohlstandes, der Freiheit und des Friedens geben kann.
Eine bessere Welt steht jetzt vor uns, lasst uns unsere Augen öffnen, um sie zu bewundern und unsere Hände auszustrecken, um sie uns wieder anzueignen, denn sie gehört uns. Uns allen, als soziale Individuen, als werktätige Gesellschaft und als Menschheit. Dieses einzigartige Buch beleuchtet alle aspekte und Dimensionen dieser neuen, besseren Welt und führt uns ohne Scheuklappen, Schritt für Schritt, sicher und zielgerichtet.
______________________________________
Nissides Verlag, Thessaloniki-Greece, 2013,
Tel.: 00302310 236575, info@nissides.gr, http://www.nissides.gr,

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου